08 März 2007

"belaPLUS Redox" zur Entsäuerung?

Manchmal erhalte ich Erfahrungsberichte mit Fragen zu verschiedenen Präparaten:

Eine Frage betrifft zum Beispiel das Präparat Belaplus, bei dem jemand von heftigem Zungen-Brennen, Kreislaufproblemen und Magenproblemen berichtete.

Dazu muss ich sagen, dass ich das Präparat bisher noch nicht kannte und nicht eingesetzt hatte.

Die Probleme, die beschrieben wurden, hören sich generell nicht gut an, was an dem Produkt liegen kann, oder an einer Allergie oder etwas anderem. Aber selbst so heftige Reaktionen wie diese, die mir beschrieben wurden, habe ich in 10 Jahren meiner Praxistätigkeit noch nie gesehen, wenn ich Patienten Pflanzenextrakte o.ä. verordnet habe.

Bei Arzneimitteln sollen solche Beobachtungen an den Hersteller übermittelt werden.

Ich habe im Internet ein wenig recherchiert und gesehen, dass an belaPlus Redox NICHTS homöopathisches zu finden ist. Selbst bei Homöopathika sind solche Erstreaktionen NICHT normal. Ich arbeite viel mit Homöopathie - und ich kann sagen, dass ich noch nie gravierende Verschlechterungen gesehen habe. Wenn das Mittel, die Potenz und die Dosis richtig gewählt ist kommt es zu keinen Verschlechterungen.

Diese Beschreibung erinnert mich an etwas, dass auch ich "probiert" habe. Ich bin ja testfreudig und teste alle Nahrungsergänzungsmittel über die ich lese zuerst einmal selbst... (meine Frau hat sich an all die Schachteln und Dosen in der Küche schon gewöhnt). Manchmal sind wirklich gute Dinge dabei, manchmal aber auch der letzte Sch.....

Ich erinnere mich an eine ähnliche wie mit belaPLUS Redox letztes Jahr:

INSOLENTE JEUNESSE von ParaNat Lab. in der Schweiz.

Auf die wurde ich aufmerksam, weil ich einen Haufen Werbung von denen bekomme. Also probieren...

Nach zwei Kapseln hatte ich etwas Magenschmerzen - und ich kann behaupten, dass ich mit dem Magen überhaupt nicht empfindlich bin.

Am nächsten Tag das Gleiche.

Präparat: liegt jetzt in der Mülltonne. Nicht überzeugend.

Bitte hinterlasst einen Kommentar, welche Erfahrungen Sie gemacht haben...

Alles Gute!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,

zu Yvonne möchte ich sagen, daß die Reaktion wohl daher kommt, daß belaplus anfangs scheußlich schmeckt, dadurch eine Gegenreaktion mental ("giftig") entsteht und der Körper abwehrend reagiert. Auch mit dem Haltbarkeitsdatum scheint was nicht zu stimmen, da belaplus in der Regel nur mit 10 Monaten haltbar angegeben wird.
Deine Freundin hat bestimmt gute Erfahrungen, so wie ich auch, mit belaPlus gemacht, sonst hätte sie Dir dies bestimmt nicht empfohlen, oder?

zum Kommentar des Heilpraktikers möchte ich nur anmerken:
Ohne eine Produkt zu kennen, es zu verteufeln, zeugt nicht gerade von viel Erfahrung, zumal es mit einem anderen Produkt verglichen wird, welches nichts, aber auch garnichts gemeinsam hat mit belaPlus.

Wir nutzen belaplus in unserer Familie seit vielen Jahren, haben es von einem Heilpraktiker empfohlen bekommen und sind ihm heute noch dankbar dafür.

Gruß Moni

Anonym hat gesagt…

BelaPlus ist ein basisches Produkt,d.h. es hat einen relativ hohen pH-Wert (um die 8 - 9). Insofern sind Reaktionen durchaus möglich, vor allem im Magen, weil das Produkt natürlich auch die Magensäure puffert. Hat jemand da sowieso Probleme, dann kann es solche Effekte geben. Daher gilt, wie bei jedem Präparat: Es gibt keines, was für alle gut ist...