02 Januar 2007

Schnarchen? Helfen Tee oder Japanisches Minzöl?

Wenn Sie die Schlafräume nicht trennen wollen oder können wäre zunächst das LÜFTEN wichtig (was häufig einfach vergessen wird). Auch die Reduktion von Übergewicht ist wichtig.

Verwenden Sie zunächst eine Nackenrolle an Stelle des Kissens.

Hilfreich ist es auch, sich die Nasenflügel mit japanischen Minzöl einzureiben.

Auch ein "Antischnarchtee" kann zusätzlich helfen:

Salbeiblätter, Lindenblüten und Arnikablätter zu gleichen Teilen vermischen. Ein Esslöffel auf eine Tasse kochendes Wasser und 10 Minuten ziehen lassen; vor dem schlafengehen trinken.

Mehr Informationen zu Schlafproblemen und Schlafstörungen finden Sie unter: http://www.besser-gesund-schlafen.com, im speziellen zu Atemausetzer

1 Kommentar:

ExZivi hat gesagt…

Patienten mit längeren Luftaussetzern sollten immer eine Untersuchung bei einem Facharzt oder in einer Schlafklinik durchführen lassen, damit ein für Sie passendes Behandlungsgerät angewandt wird.

Ansonsten Patienten mit einer starken Rücklage des Unterkiefers (Distalbiss), oder mit einem stark offenen Biss sollten sich mit einem Zahnarzt über eine Behandlung mit einem individuellen Schnarchtherapiegerät unterhalten.

Grüße der ExZivi