02 April 2006

Bluthochdruck - die Krankheit ohne Schmerzen

Jede dritte Frau zwischen 25 und 69 Jahren hat einen zu hohen
Blutdruck. Bei Männern liegt die Quote sogar noch höher. Die Tendenz
ist steigend.

Bluthochdruck ist tückisch, denn man spürt ihn nicht. Er bereitet
keine Schmerzen, juckt nicht, brennt nicht... Viele kommen nie
im Leben auf die Idee, dass eine Hypertonie im
gefährlichen Bereich vorliegt.

Im Stress steigt der Blutdruck durch den Anstieg der Hormone Adrenalin
und Noradrenalin. Bei vielen Hypertonikern fällt diese Reaktion ganz
besonders stark aus. Sie sollten unbedingt lernen, sich gezielt zu entspannen und sich nicht nur einfach mit Beta-Blockern "vollstopfen" zu lassen.

Aber der Griff zur Pille ist halt einfacher, als sich eigenverantwortlich mit Bluthochdruck auseinanderzusetzen...

Bewährt haben sich dabei Yoga, autogenes Training, progressive
Muskelentspannung nach Jacobson und Atemtraining.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo,
ich hatte während der Wechseljahre eine Grenzwerthypertonie, verschiedene Ärzte (selbst mein Naturheilmediziner) rieten mir dringend zur chemischen Keule, was ich ablehnte. Nach langem Suchen entdeckte ich die Schüssler Salze neu - nach einigen Monaten der Einnahme von Nr. 7 D6 (ab und zu auf D12 wechseln, um sich nicht daran zu gewöhnen), war mein Blutdruck völlig normal. Unterstützung bietet tägliches Radfahren von 1/2 bis 1 Std. Jetzt komme ich monatelang ohne die Nr. 7 aus, bei großem Streß, wenn der Blutdruck anzusteigen droht, nehme ich für einige Zeit wieder die Nr. 7 und alles ist o.k. Sehr zur Nachahmung zu empfehlen!

Bluthochdruck Senken hat gesagt…

Es gibt viele Zeichen von hohem Blutdruck, Stress, Kopfschmerzen, Wer's Diäten mit hohem Salz, Koffein und alkoholische Getränke. Die meisten Menschen mit hohem Blutdruck Erfahrung überhaupt keine Symptome. Dies ist ein wichtiger Grund, haben Sie Ihren Blutdruck regelmäßig kontrollieren.